Nachhaltigkeit

Klimaschutz

KCM setzt in Verbindung mit seinen Zertifizierungen, die in regel­mäßigen Abständen strengen Kon­trol­len (Audits) unter­zogen werden sowie durch den Ein­satz von Öko­strom (aus reiner Wasser­kraft) und eigener Photo­voltaik­anlage auf aktiven und nach­haltigen Kli­ma­schutz. Kli­ma­neutrale Druck­pro­duktion (natureOffice) sowie die Ver­wen­dung von FSC- und PEFC-Papieren und aus­schließ­lich bio­logi­schen Druck­farben (ba­sie­rend auf mine­ral­öl­freien, nach­wach­sen­den Rohs­tof­fen) sind unserer wei­te­rer Bei­trag zum Wohle der Umwelt.

Lgo wir drucken Klimaneutral mit natureOffice

Klimaneutral

Abbildung Zertifikat natureOffice

Gemeinsam mit natureOffice ist es uns möglich, in einem zertifizierten Verfahren die CO2-Emissionen einer Print-Produktion in­di­vi­duell zu be­rech­nen und durch Investi­tio­nen in an­er­kan­nte Klima­schutz­pro­jekte klima­neu­tral zu stellen.

Das bedeutet, die durch Materialien und den Druck­prozess ent­stehen­den Treib­haus­gas­emis­sionen werden durch den Ankauf dem­ent­spre­chen­der Emis­sions­zertifikate aus­ge­glichen. So her­ge­stellte Erzeug­nisse werden als „klima­neutral gedruckt“ ge­kenn­zeichnet. Klima­neutralität be­deu­tet im Speziellen, dass der kom­plette Ablauf einer Print­produktion das CO2-Gleich­ge­wicht der At­mo­sphäre nicht ver­ändert. Klima­neutral be­deu­tet wahl­weise, dass die Sache emissions­frei pro­du­ziert, ge­nutzt und ent­sorgt wird (was selten ist) oder, dass die un­ver­meid­ich ent­stan­denen Treib­haus­gas­emissionen an an­de­rer Stelle ein­gespart wer­den, wo­durch der nega­tive Ef­fekt auf das kli­ma­ti­sche Gleich­ge­wicht neu­tra­lisiert wird.

Wir können Ihnen für jede Print-Produktion diverse Neu­tra­li­sie­rungs­an­ge­bote er­stellen. Sie be­stim­men selbst, in wel­cher Re­gion und zu wel­chen Kon­di­tionen ein ge­prüftes und zer­ti­fi­ziertes Kli­ma­schutz­projekt für den Aus­gleich der CO2-Emis­sionen sor­gen soll.

Zertifikat naturOffice

FSC (Forest Stewardship Council)

Abbildung Zertifikat FSC (Forest Stewardship Council) 2012 - 2017

Verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung

Bei Papiersorten, die mit dem FSC-Zertifikat versehen sind, ist sicher­gestellt, dass nach FSC zer­ti­fi­zier­tes Holz ver­wen­det wur­de, das kor­rekt durch alle stan­dar­di­sier­ten Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­se ge­lau­fen ist, nicht mit Roh­stof­fen aus strit­ti­gen Quel­len ver­mischt wurde und dem­nach aus ei­nem nach Kri­ter­ien des FSC-zer­ti­fi­zier­ten, ver­ant­wor­tungs­voll be­wirt­schaf­teten Forst­be­trieb stammt.

Zertifikat FSC

FSC-Webseite

PEFC (Pan-European Forest Certification)

Abbildung Zertifikat PEFC (Pan-European Forest Certification)

Pflegliche Waldwirtschaft

PEFC ist eine Initiative der privaten Forst- und Holz­wirt­schaft zum Zweck der Er­hal­tung und dem öko­lo­gi­schen Gleich­ge­wicht der Wäl­der. Durch die PEFC-Zerti­fi­zie­rung zeigt KCM sein En­gage­ment für die Um­welt und Ver­ant­wor­tung im Um­gang mit dem unver­zicht­ba­ren Roh­stoff Holz. PEFC ist ganz­heit­liche Nach­haltig­keit: ein inte­gra­tives Kon­zept, das öko­lo­gische, so­ziale und öko­no­mi­sche Aspek­te ver­bin­det. PEFC ist Garant für eine kon­trol­lierte Ver­arbei­tungs­kette – un­ab­hängig über­wacht, lücken­los nach­voll­zieh­bar und nach­haltig.

Zertifikat PEFC

PEFC-Webseite

Naturstrom

Abbildung Zertifikat NaturEnergie (NaturEnergie AG) 2009 - 2010

Bereits seit 1. Januar 2009 wird KCM zu 100% mit Natur­strom aus reiner Wasser­kraft versorgt.

Damit verbunden reduzieren wir unsere haus­eigenen CO2-Emissionen um mindestens 720 Tonnen jährlich. Glaub­wür­dig­keit und Trans­pa­renz sind uns dabei sehr wich­tig. Natur­Energie Silber wird lau­fend vom TÜV Nord, Hamburg über­prüft.

Zusätzlich wird KCM seit dem 31. Juli 2014 durch eine Photo­vol­taik­an­lage (mit einer Nenn­leistung von rund 308 kWp) mit Eigen­strom versorgt. Bis zu 95 Prozent der ge­ne­rier­ten Ener­gie wird direkt ver­braucht. Le­dig­lich der Über­schuss wird in das öf­fent­li­che Strom­netz ein­ge­speist. Aus­führ­li­che­re bzw. ak­tu­el­le­re In­for­ma­tio­nen zu die­sem The­ma fin­den Sie in un­se­rem Blog unter Energieeffizienz bei KCM .

Zertifikat NaturEnergie

NaturEnergie-Webseite

Water Footprint

Logo Waterfootprint

Im Jahr 2010 ermittelt KCM seinen Wasser-Fußabdruck (Water-Footprint).

KCM ermittelte für das Kalender­jahr 2010 einen Wasser­bedarf von insgesamt 5.766 Mio. m³.

Davon entfielen auf Frisch­wasser für den un­mit­tel­baren Eigen­bedarf von KCM le­dig­lich 0,24 % (1.383 m³) und wei­tere 0,20­% (1.153 m³) auf den Wasser-Fuß­ab­druck der be­zo­ge­nen Energien.

Diesem, somit unter 0,5 % liegenden, Anteil am gesamten Wasser­be­darf in der Druckerei steht also ein An­teil von knapp 99,5 % (!) gegen­über, der alleine bei der Her­stel­lung des Papiers an­fällt. Dies ent­spricht folg­lich einer Wasser­menge von 5.477 Mio. m³.

KCM-Blog: Der Wasser-Fuß­ab­druck erreicht die grafische Industrie